Ein Gemeinschaftsprojekt von:



Das Projekt "Nahwärmeversorgung Steinbach" in Kürze

29.08.2013

Seit dem Herbst 2001 bietet die Energie Belp AG im Dorfkern von Belp die Versorgung mit Heiz- und Brauchwarmwasser ab Wärmeverteilnetz an. Im Zusammenhang mit der geplanten Überbauung Schönenbrunnen soll nun eine zweite Nahwärmeversorgung mit Holzschnitzelheizung gebaut werden.

In die Überbauung Schönenbrunnen soll eine Heizzentrale integriert werden, welche auch die Bundesblöcke, die Brunnenstrasse, das Hochhaus, die Hofsiedlung und Teile der Sägemattstrasse mit Wärme und Warmwasser versorgen kann. In einer weiteren Phase sollen dann auch das Schafmattquartier und Teile der Neumatt inkl. Zelgweg erschlossen werden.

Die Zentrale ist unter der Zufahrtsrampe zur Einstellhalle des Dienstleistungszentrums der Migros angeordnet. Die Beschickung der Schnitzelsilos erfolgt analog der Anlieferung der Migros über die Steinbachstrasse.

Die prognostizierte Leistung von rund 2'000 kW lässt im Endausbau eine abzugebende Wärmemenge von ca. 4'100 MWh erwarten. Dadurch könnten jährlich 410'000 Liter Heizöl substituiert werden, was einer CO2-Emmissionsreduktion von ca. 1'100 Tonnen entspricht.

Auch bei der Nahwärmeversorgung Steinbach erfolgt keine Quersubventionierung. Die Kosten werden grundsätzlich von den Wärmekunden selber getragen, d.h. die Kunden ausserhalb des Wärmeperimeters der Energie Belp AG sind davon nicht betroffen.

Die Nahwärmeversorgung kann nur realisiert werden, wenn die Umzonung von den Stimmberechtigten genehmigt und die Überbauung Schönenbrunnen realisiert wird und zudem die Anschlussdichte ein wirtschaftlich sinnvolles Resultat zulässt.